Seebrückendemo

Das Handeln der Europäischen Union führte dazu, dass im  Mittelmeer viele Menschen sterben mussten. Zehntausende Menschen sind beim Versuch, in Europa Schutz vor Verfolgung, Krieg und Elend zu finden, ums Leben gekommen.

Das Sterben im Mittelmeer ist kein unvermeidliches Geschehen, sondern das Ergebnis einer Politik des Wegsehens und der Abschreckung gegenüber schutzsuchenden Flüchtenden. Alle staatlichen Maßnahmen der Seenotrettung wurden eingestellt und zivilgesellschaftliche Seenotrettungs-Organisationen werden gezielt behindert und kriminalisiert.

Demonstrieren gegen die Zustände im Mittelmeer

flüchtlinge-boot

Menschenrechtsverletzung im Mittelmeer

Die SEEBRÜCKE ist eine Bewegung aus der Zivilgesellschaft, in der alle willkommen sind. Am 06.07, zum Tag der Seenotrettung („Day Orange“) wird die Gruppe gegen das Sterben im Mittelmeer demonstrieren!

Die Hochschulgruppe von Amnesty lädt alle herzlich dazu ein, daran teilzunehmen und gemeinsam für die Rechte dieser Menschen zu appellieren.

Bastelworkshop

Am 01.07. um 17 Uhr gibt es einen Bastelworkshop in der Alten VHS, (Kasernenstraße 50, 53111 Bonn) für alle die Lust haben Plakate und Bunner vorzubereiten.