Amnesty International Bonn

Willkommen bei der Amnesty International Hochschulgruppe Bonn!

 

Aktuell finden alle Gruppentreffen online statt, sodass wir weiterhin Aktionen unter aktuellen Auflagen planen können. Ihr möchtet euch engagieren und seid an der Arbeit von Amnesty International interessiert? Schreibt uns gerne eine Mail und folgt uns auf unseren Social Media Kanälen!

Bliebt gesund und bis bald,
die Hochschulgruppe Bonn

Webinar: Trans-und Intergeschlechtliche Menschen in Deutschland und Europa

Liebe Interessierten!   Die Amnesty International Hochschulgruppe Bonn veranstaltet am    Mittwoch, den 17. Juni um 19:00 Uhr    ein interaktives Online-Webinar zum Thema „Trans-und Intergeschlechtliche Menschen in Deutschland und Europa”.  Dazu haben wir Claude Beier als Referent*in aus der Queer-Kogruppe von Amnesty International Deutschland eingeladen.    Jede*r ist herzlichst dazu eingeladen, teilzunehmen, zuzuhören und Fragen zu stellen. Weiterlesen

Rückblick: Mahnwachen zur Lage der Geflüchteten in den griechischen Lagern

Am 23.05.20 haben wir am Rheinufer in Bonn eine Mahnwache abgehalten, um auf die Lage der Geflüchteten, die an der Grenze zur EU in den griechischen Lagern festsitzen, aufmerksam zu machen. Mit zehn Teilnehmer*innen aus der Hochschulgruppe haben wir uns – Corona-bedingt auf Abstand und mit Masken – an die Promenade gesetzt, Plakate, Banner und Weiterlesen

Mahnwache am Rhein

Menschenrechte kennen keine Grenzen
  • DatumDiese Veranstaltung endete am: 6. Juni 2020

Moria, auf der griechischen Insel Lesbos, ist das größte Flüchtlingslager Europas. Ursprünglich für 3.000 Menschen ausgelegt, leben dort mittlerweile über 20.000. Eine Ausbreitung des Virus im Camp wäre verheerend. Die hygienischen Bedingungen machen das Lager anfällig, sagen Ärzt_innen und Hilfsorganisationen. In einigen Teilen von Moria gebe es nur einen Wasseranschluss für bis zu 1.300 Menschen. Auf Lesbos gibt es Weiterlesen

Menschenrechtskino: Piripkura

Zwei der letzten drei Mitglieder der Piripkura leben als Nomaden im Amazonas-Regenwald, im brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso. Ihr wichtigster Besitz ist eine Fackel, die brennt, seit sie 1998 angezündet wurde. Das Gebiet, in dem sie leben, ist von Farmen und Sägewerken umgeben, deren fast unausweichliche Expansion mit gewalttätigen Mitteln erfolgt. Dieses Gebiet des Regenwaldes kann Weiterlesen